Wir über uns

Seit 1955 treffen sich Menschen aus Bensheim und Beaune an der Bergstraße oder im französischen Burgund, um Freundschaft zu pflegen. 1960 besiegelten die Bürgermeister der beiden Städte diese Freundschaft in einem Partnerschaftsvertrag, der dieses Jahr schon 50 Jahre besteht. Seit den frühen Anfängen engagierten sich die Gründer des „Deutsch-Französischen Freundeskreises Bensheim-Beaune (DFFBB) dafür, diese „Jumelage“ (Partnerschaft) mit Leben zu füllen – in enger Kooperation mit interessierten Bensheimern und ihren politischen Gremien.

 

Dank unserer Aktivitäten, die von Vereinsmitgliedern und Bevölkerung getragen werden, ist die Partnerschaft über die Jahre hinweg gewachsen und tief in den Herzen der Menschen beider Städte verwurzelt. So leisten wir einen kleinen, aber nicht zu vernachlässigenden Beitrag zum Zusammenwachsen Europas; denn das vereinte Europa wächst an der Basis.

 

Wir bieten regelmäßige monatliche Veranstaltungen an, nehmen aktiv an Bensheims und Beaunes großen Festen teil, feiern mit französischen Mitbürgern den Französischen Nationalfeiertag am 14. Juli, organisieren Schüler- und Jugendaustauschprogramme, fahren zweimal jährlich nach Frankreich und bieten stets aufs Neue sportliche und kulturelle Angebote, die das Miteinander und Verständnis der deutsch-französischen Partnerschaft vertiefen. Machen Sie doch einfach mit!

Bis bald, à bientôt.

Unser Leitbild finden Sie hier:

Leitbild des DFFBB.pdf
Adobe Acrobat Dokument 107.2 KB

Die Geschichte der deutsch-französischen Beziehungen Bensheim-Beaune – kurzgefasst

1954:
Erste Kontakte auf Initiative des Kreisvorsitzenden der Europa-Union Dr. Ernst-Günther Kolbenach; er traf in Beaune auf das Wohlwollen von M. Benoit, Adjoint des Bürgermeisters von Beaune, Roger Duchet.

1955:
Die ersten 20 Beauner Kinder und 10 Beauner Bürger kamen zu Besuch bei Bensheimer Gastfamilien – Bensheimer Bürger verbrachten einen dreiwöchigen Aufenthalt in Beaune.

1956:
Der von der Stadt Bensheim organisierte Schüleraustausch begann.

1960:
Am 11./12. Juni in Beaune und am 3. September in Bensheim: Unterzeichnung der Verschwisterungsurkunde der Bürgermeister Roger Duchet und Wilhelm Kilian.

Seitdem fanden und finden zahlreiche Verschwisterungen und viele Begegnungen auf Vereinsebene, kirchlicher, städtischer und privater Ebene statt, sowie regelmäßige gemeinsame Aktivitäten, Konzerte, Wettkämpfe, Festtage (Winzerfest).

1983:
gründeten einige Aktive, unter anderem Ehrenbürgermeister Georg Stolle, den Freundeskreis Bensheim-Beaune. Philipp Zimmermann (Vorsitzender) war dabei Gründungsmitglied und treibende Kraft genauso wie der stellvertretende Vorsitzende August-Heinrich Becker.

Zwischenzeitlich und in diesem Jahr Feier von fünf Jubiläen:

Jubiläumsfeiern
20 Jahre 1980, 1985 25 Jahre, 30 Jahre 1990 . 40 Jahre 2000, 50 Jahre 2010

Bensheimer "Gedenkstätten" der Verschwisterung
"Beauner Platz", Anlage des Kreisel in Richtung Heppenheim, Bepflanzung mit Beauner Weinreben zum 40-jährigen Jubiläum